2018-06

Landesregierung initiiert Gründerpreis NRW: Jetzt bewerben!

Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Jörn Freynick MdL
Jörn Freynick MdL
Ab heute können sich junge Gründerinnen und Gründer für den mit insgesamt 60.000 Euro dotierten Gründerpreis NRW bewerben. In Zusammenarbeit mit der NRW-Bank, zeichnet das von Prof. Dr. Andreas Pinkwart geführte NRW-Wirtschaftsministerium kreative Ideen, Persönlichkeiten und innovative Produkte aus.
Dazu erklärt Jörn Freynick, Landtagsabgeordneter aus Bornheim: „Der Gründerpreis ist eine tolle Möglichkeit, aufzuzeigen, welche Potenziale in NRW stecken. Gleichzeitig verdeutlicht der Preis auch eine Wertschätzung der Politik gegenüber der Gründerszene in unserem Bundesland. Darüber hinaus wird die NRW-Koalition weiterhin an der Förderung von Startups und Gründungen arbeiten, wie beispielsweise mit dem bürokratiefreien ersten Jahr und dem Gründer-Stipendium.“
Bewerben können sich junge Unternehmen sowie Freiberufler aus den Bereichen des Handwerks, der Industrie sowie der Dienstleistungsbranche, die zwischen 2013 und 2016 an den Start gingen und ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen haben.

2018-06

Schulausschussbeschluss haushaltsrechtswidrig - Freie Demokraten kämpfen auf allen Ebenen gegen die „Sozialisierung“ von Schulden, in der Gemeinde bis zum Europarat

Gescheite Lösungen sind nötig
Gescheite Lösungen sind nötig
Am kommenden Montag, den 18. Juni tagt der Vorstand der FDP Neunkirchen-Seelscheid ab 19 Uhr in der Gaststätte „Ännchen“ in Neunkirchen. Wie bei uns Freien Demokraten üblich ist die Sitzung öffentlich, interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Und wieder einmal beschäftigt uns die finanzielle Misere der Gemeinde, die von der Kürzung der Schlüsselzuweisung der vorigen rot-grünen Landesregierung ausgelöst wurde. Der Bericht aus der Fraktion wird darlegen, dass entgegen den Vorgaben des Haushaltssicherungsverfahrens Geld für „freiwillige Leistungen“ ausgegeben werden soll, das wir in der Gemeinde einfach nicht haben.
Gegen die Stimmen der FDP-Fraktion hat der Schulausschuss beschlossen, neben der dringend für den Schulsport erforderlichen Instandsetzung des Sportplatzes Höfferhof auch den Sportplatz Breitscheid auszubauen, auch hier angeblich für den Schulsport. Aber welche Schule liegt dem Sportplatz so nahe, dass ihn Schüler in einer Sportstunde fußläufig erreichen können? So wünschenswert die Erweiterung in Breitscheid für den Vereinssport auch wäre (Sportler sind schließlich auch Wähler), die Gemeinde kann dieses Vorhaben nicht bezahlen, wenn sie eine gesetzeskonforme Haushaltsführung betreiben will. Deshalb gehen wir Freien Demokraten auch davon aus, dass der Rat der Gemeinde diesen Beschluss des Schulausschusses wieder kippen muss. Anderenfalls sieht sich die Gemeindeverwaltung der Peinlichkeit ausgesetzt, dass die Kommunalaufsicht einen solchen haushaltsrechtswidrigen Ratsbeschluss aufhebt.
Wie in unserer Gemeinde kämpfen die Freien Demokraten auch im Bund für einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern. Die FDP-Fraktion hat beantragt (Bundestag-Drucksache 19/2525), die Bundesregierung bei den anstehenden Beratungen zum Verordnungsvorschlag zur Schaffung eines europäischen Einlagenversicherungssystems auf EU-Ebene darauf zu verpflichten, die Eigenverantwortung von Staaten und Banken stärken und einer Vergemeinschaftung von Haftungsrisiken für Bankeinlagen und einer verpflichtenden europäischen Einlagen mitversicherung, rückversicherung oder vollversicherung nicht zuzustimmen.
Wie in der Gemeinde wollen wir Freien Demokraten auch in Europa keine ökonomischen Fehlanreize schaffen, indem die Schuldenmacherei einiger von allen zu bedienen sind.


P. S.: Schon jetzt weisen wir Sie auf einen für alle Bürger wichtigen Termin hin: Der „Steuerzahlergedenktag“ (Tag des Steuerzahlers) ist der Tag, an dem der durchschnittliche Steuerzahler nicht mehr für die Steuern und Abgaben arbeitet, sondern für sein eigenes Wohlergehen. Dieser Tag steht in der zweiten Hälfte des Juli bevor. Wir Freien Demokraten wollen dieses Ereignis für den Steuerzahler am 21. Juli begehen.

2018-06

Freiwillige Feuerwehr - Löschzug Seelscheid veranstaltet Tag der offenen Tür

Heinz K. Hadamik und Rosemarie Benn beim Tag der offenen Tür des Löschzuges Seelscheid
Heinz K. Hadamik und Rosemarie Benn beim Tag der offenen Tür des Löschzuges Seelscheid
Am vergangenen Sonntag hat der Löschzug Seelscheid der Freiwilligen Feuerwehr seinen gut besuchten Tag der offenen Tür veranstaltet. Der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten im Rat Heinz Hadamik und seine Stellvertreterin Rosemarie Benn nutzten die Veranstaltung zu vielen Gesprächen mit Feuerwehrleuten. Der enge Kontakt zur Feuerwehr ist den Freien Demokraten ein besonderes Anliegen, denn wir wollen unsere Feuerwehr nach Kräften unterstützen. Bekanntlich benötigt unsere Feuerwehr ein neues Gebäude in Neunkirchen, weil weder die Feuerwehrleute, noch Fahrzeuge und Geräte im jetzigen Gebäude sachgerecht untergebracht werden können. Mit dem Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Walter Hirtsiefer haben die Ratsmitglieder der Freien Demokraten eingehend die Erfordernisse der Feuerwehr an ihre neue Heimstatt diskutiert.
Den Wunsch unserer Feuerwehr nach einem Trockenturm zur Trocknung und Pflege des Schlauchmaterials und gleichzeitig für Höhenübungen wollen wir gern erfüllen, wenn denn die zusätzlichen Kosten für den Turm für unsere Gemeinde in der
Tag der offenen Tür des Löschzuges Seelscheid auch mit modernen Löschfahrzeugen anderer Feuerwehren
Tag der offenen Tür des Löschzuges Seelscheid auch mit modernen Löschfahrzeugen anderer Feuerwehren
Haushaltssicherung finanzierbar sind. Die Anfrage unserer Fraktion an die Gemeinde zum Kostenvergleich zwischen dem eigenen Turm und Übungen und Schlauchpflege im Lohnauftrag ist leider noch nicht beantwortet, so dass eine wesentliche Planungsgrundlage noch fehlt. Wir hoffen auf baldige Antwort, damit Planung und Bau des Feuerwehrhauses fortschreiten.

2018-05

Wir wollen weiblicher werden! Frauenförderung

Für mich als Generalsekretärin ist es ein persönliches Anliegen, dass wir an dieser Stelle besser werden. <br />
Nicola Beer<br />
Für mich als Generalsekretärin ist es ein persönliches Anliegen, dass wir an dieser Stelle besser werden.

Nicola Beer

Liberale Politik bedeutet Vielfalt: Die FDP ist im vergangenen Jahr stark gewachsen und hat viele neue Mitglieder erhalten. Diese wollen mitdiskutieren, wie wir besser werden können, was wir anpacken müssen. Doch dabei fällt auf: Der Anteil an Frauen bei den Freien Demokraten ist viel zu gering: Nur gut jedes fünfte FDP-Mitglied ist weiblich. Und so bleiben viele Themen unterrepräsentiert. Das wollen wir ändern!
Die Freien Demokraten haben deshalb eine Ad-Hoc-Arbeitsgruppe gegründet, die analysieren soll, wie die FDP attraktiver für Frauen werden kann. Frauen und Männer von den Freien Demokraten aber auch externe Experten aus Wirtschaft und Gesellschaft erarbeiten in der Gruppe einen Maßnahmenkatalog. Bis Ende 2018 soll so ein Plan stehen, wie die FDP attraktiver für Wählerinnen wird, aber auch wie Frauen für eine Mitgliedschaft oder Parteipositionen gewonnen werden können.

2018-06

69 Jahre Grundgesetz - Wandel zu mehr Kooperation unter Nachbarn ist nötig

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
In dieser, der 22. Woche 2018, hatte unser Grundgesetz Geburtstag. Seit 1949 ist diese Verfassung die Grundlage unserer Republik und die beste „Leitkultur", die Wir Freien Demokraten uns für eine moderne und offene Gesellschaft vorstellen können. Darauf können wir stolz sein! Wir freuen uns auf den runden Geburtstag im nächsten Jahr – so wie auf viele weitere mehr.
Die Gesellschaft von 1949 hat sich bis heute stark verändert und mit ihr auch die Anforderungen von außen. Gleichzeitig haben sich auch die Ansichten der Wähler über ein gedeihliches Zusammenleben geändert. Darauf haben die Parlamentarier erst in Bonn, dann in Berlin reagiert. In seiner 69-jährigen Geschichte wurde das Grundgesetz 52 Mal geändert und weitere Änderungen stehen uns bevor. Die Grundordnung ist jedoch gleich geblieben, die Freiheit und Würde des Einzelnen bleibt der höchste Anspruch in unserem demokratischen Staatswesen. Das soll auch so bleiben, dafür werben und Kämpfen die Freien Demokraten auf allen Ebenen unseres Staates. Damit jedoch diese freiheitliche Grundordnung bestehen bleiben kann, ist in einer sich entwickelnden Gesellschaft der Wandel auch nötig.
Insbesondere soll dieser Wandel die Grundlage für mehr Kooperation mit Gleichgesinnten in allen Bereichen schaffen. Im Kleinen wie im Großen wollen wir daran arbeiten: Zwischen unseren Nachbargemeinden und uns Neunkirchen-Seelscheidern ebenso, wie mit den Nachbarn unserer Bundesrepublik in Europa. Wir Freien Demokraten sind zutiefst davon überzeugt, dass die Kooperation Vorteile für uns alle bringt.
In Sinn der Nachbarschaftspflege wird unsere Gemeinde den Tag der offenen Gesellschaft am 16. Juni begehen. Wir hoffen auf ein breites Mitwirken aller Bürger.

2018-05

Freynick: Die NRW-Koalition will Jugendlichen Perspektiven in Ausbildung und Arbeitsmarkt eröffnen – im Rhein-Sieg-Kreis fördert das Land 48 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche mit mehreren

Jörn Freynick MdL
Jörn Freynick MdL
Die Landesregierung hat die Verteilung der zusätzlichen Ausbildungsplätze aus dem neuen Ausbildungsprogramm des Landes für Jugendliche mit mehreren Vermittlungshemmnissen konkretisiert. Der FDP-Landtagsabgeordnete Jörn Freynick aus Bornheim begrüßt, dass damit das Programm zum neuen Ausbildungsjahr auch im Rhein-Sieg-Kreis starten kann.
„Die NRW-Koalition setzt auf klare Programmlinien statt auf Aktionismus. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf der zielgerichteten Unterstützung von jungen Menschen, damit sie Zukunftsperspektiven erhalten und Verantwortung für sich übernehmen können. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit und bietet eine Perspektive. Das ist der Schlüssel zu einem Leben ohne Abhängigkeit von Transferleistungen.
Mit dem neuen Ausbildungsprogramm für Jugendliche mit mehreren Vermittlungshemmnissen werden wir ab Herbst 2018 jährlich 1000 zusätzliche Ausbildungsplätze in Regionen mit ungünstiger Bewerber/Stellen-Relation mit einem Fördervolumen von bis zu 12 Millionen Euro unterstützen. Ich freue mich, dass damit auch im Rhein-Sieg-Kreis 48 Jugendlichen eine zusätzliche Perspektive eröffnet wird.“

2018-05

Nicole Westig: BERICHT AUS BERLIN

Nicole Westig MdB
Nicole Westig MdB
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,
hiermit erhalten Sie eine neue Ausgabe meines "Berichts aus Berlin". Viel los ist derzeit in Sachen "Pflegepolitik". Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, fordert eine Prämie für Rückkehrer(innen) in den Pflegeberuf. Ich halte das für keine gute Idee. Warum, das erfahren Sie weiter unten. Außerdem bereiten uns die steigenden Kosten für die Pflege Sorgen. Dabei kommt das nicht überraschend. Wenn Gesetze wie das Pflegestärkungsgesetz erlassen werden, ohne deren Finanzierung solide zu klären, werden nachfolgende Generationen über Gebühr belastet.
Zu kämpfen haben nicht nur Pflegekräfte, sondern auch andere Menschen in Heilberufen. Zum Beispiel die Logopäden: Für sie wird es immer schwieriger, wirtschaftlich zu arbeiten. Beim Hausbesuch bei einem Schlaganfallpatienten müssen sie oft draufzahlen. Was sich politisch ändern müsste, um den Beruf zukunftsfähig zu machen, darüber habe ich mit einer Logopädin gesprochen.
Dieses und einiges mehr erwartet sie in diesem Newsletter. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Frühling.
Ihre Nicole Westig

2018-05

Freynick: Landesregierung stärkt offene Kinder und Jugendarbeit im Rhein-Sieg-Kreis

Jörn Freynick MdL
Jörn Freynick MdL
Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung stellt in diesem Jahr insgesamt fast 31 Millionen Euro für die offene Kinder und Jugendarbeit zur Verfügung. Der Rhein-Sieg-Kreis erhält davon rund 687.000 Euro, wie der Stellvertretende Ministerpräsident und Familienminister Dr. Joachim Stamp dem Landtag mitteilte. Das sind rund 182.000 Euro mehr als im Jahr 2017.
Die NRW-Koalition stärkt die Arbeit der freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe vor Ort. "Wir räumen den Kindern damit mehr Chancen ein, ein selbstbestimmtes Leben führen zu können", freut sich Jörn Freynick, Landtagsabgeordneter aus Bornheim. "Die offene Kinder- und Jugendarbeit ist ein unverzichtbarer Pfeiler der Familienpolitik der NRW-Koalition. Das Ziel, Kinderarmut zu bekämpfen und Chancengerechtigkeit herzustellen, erreichen wir nur mit einer guten Vernetzung starker Akteure. Dabei spielen niedrigschwellige Angebote eine wichtige Rolle. Mit Angeboten der offenen Kinder- und Jugendarbeit erreichen wir in unserem Rhein-Sieg-Kreis auch viele junge Menschen, die für andere Formen der Bildungsangebote nur schwer zugänglich sind."
Landes-Förderung der Kinder- und Jugendarbeit
Landes-Förderung der Kinder- und Jugendarbeit

2018 05

14.Mai 2018 Vortrag Siegers: DIGITALISIERUNG IN DER INDUSTRIE

Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland i.R.
Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland i.R.
Auf Einladung der Freien Demokraten wird Herr Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland i.R. öffentlich einen sehr interessanten Vortrag mit dem Thema: DIGITALISIERUNG IN DER INDUSTRIE halten. Sie sind herzlich eingeladen, den Vortrag zu hören und mit Herrn Siegers über das Thema zu diskutieren. Die Veranstaltung findet am Montag, den 14.Mai 2018 um 19:45 Uhr ct in der Lounge Bowling, Seelscheid, Gutmühlenweg 101 statt. Über Ihre Anmeldung unter hubert.ulbig@web.de würden wir uns freuen.


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

18.06.2018Vorstandssitzung des Ortsverbands der Fr...19.06.2018Liberaler Frauentreff Kreisvorstand» Übersicht

Facebook

ARGUMENTE

Argumentation

MITMACHEN